1. Dezember 2022

Sport in Schwerin

Sport kennt alle Sprachen – eine Initiative der Landeshauptstadt Schwerin und des FC Mecklenburg Schwerin e.V.

Landesfußballverband würdigt soziales und ehrenamtliches Engagement auf Neujahrsempfang

Rund 150 Gäste hatten den Weg zum Neujahrsempfang des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern im Ballsaal der Yachthafenresidenz Hohe Düne gefunden. Auf der Veranstaltung wurde das ehrenamtliche Wirken sowie sportliche Leistungen von Einzelpersonen und auch das soziale Engagement von Vereinen im Land gewürdigt.

Auf einer Abendgala in der Yachthafenresidenz Hohe Düne in Rostock hat der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.) erneut Vereine, Ehrenamtler und aktive Einzelakteure für ihr Wirken und ihre Leistungen ausgezeichnet. Vor rund 150 Gästen aus Sport, Politik und Wirtschaft wurden unter anderem der mit insgesamt 6.000 Euro dotierte Integrations- und Vielfaltspreis sowie der mit 4.000 Euro dotierte Polytan-Ehrenamtspreis in vier Kategorien vergeben.

Clemens Paulsen, Sportchef des NDR in Mecklenburg-Vorpommern, führte durch die knapp 90-minütige Veranstaltung im Ballsaal des Kongresszentrums unweit des Treffpunktes von Warnow und Ostsee. Die Preisträger nahmen ihre Würdigungen unter anderem aus den Händen von Bildungsministerin Birgit Hesse, Sozialministerin Stefanie Drese, DFB-Präsident Reinhard Grindel und dem ehemaligen Nationalspieler Cacau entgegen.

Letzterer freute sich außerordentlich in seiner heutigen Rolle als einer der Integrationsbotschafter des Deutschen Fußball-Bundes in Mecklenburg-Vorpommern sein zu dürfen. Dafür hatte er aufgrund des streikenden Sicherheitspersonals an den deutschen Flughäfen auch eine nicht ganz so stressfreie Anreise in Kauf genommen. „Ich bin um sechs Uhr aufgestanden“, verriet der 37-jährige Ex-Profi. Im Laufe des Abends erzählte er über die Aufgaben, die für ihn in seiner neuen Rolle beim DFB anfallen und hoben der Bedeutung hervor. Während der Gala loste Cacau nicht nur die Halbfinals im Lübzer Pils Cup aus, sondern zeichnete zudem die sozialen und integrativen Projekte vom Schweriner SC Breitensport, 1.FC Adler 04 Greifswald und SV Motor Süd Neubrandenburg aus.

Empfehlung für ehrenamtliches Engagement:
Der erst 21 Jahre alte Maximilian Raschke hatte den Themenbereich „Ehrenamt“ zuvor mit seiner Auszeichnung in der Kategorie „Junges Ehrenamt“ eröffnet. Er berichtete den interessiert lauschenden Gästen von seinen Erfahrungen als Übungsleiter beim Schweriner SC, die ihn schon in frühen Jahren zum Erwerb der C-Lizenz führte. Sein Aufgabe erfüllt ihn bis heute mit viel Freude. „Ich kann es wirklich jedem nur empfehlen, so etwas zu machen“, appellierte er.

Quelle: Text und Foto – LFV MV