27. Juli 2021

Sport in Schwerin

Sport kennt alle Sprachen – eine Initiative der Landeshauptstadt Schwerin und des FC Mecklenburg Schwerin e.V.

Fußball / M-V – Premiere im Sportpark Lankow

Endlich war es soweit – am 08.06.2019 fand das von langer Hand geplante Freundschaftsspiel zwischen dem Inter-Team des Schweriner SC Breitensport und dem SV Motor Süd Neubrandenburg e.V. statt. Zum ersten Mal trafen zwei reine Integrationsteams im Männerbereich auf dem Gelände des Schweriner SC Breitensport im Sportpark Lankow aufeinander. Die Idee dazu entstand im Rahmen des Neujahrsempfangs des Landesfußballverbandes, auf dem beide Vereine mit dem Integrations- und Vielfaltspreis ausgezeichnet wurden. Nach einigen Mails hin und her stand der Termin fest und das Team aus Neubrandenburg reiste an. Als Gäste konnten Vertreter aus Wirtschaft, Stadtverwaltung und Sport begrüßt werden. Thomas Heckel vom Landessportbund übergab an beide Teams Aufwärmtrikots, Joachim Masuch, Präsident des Landesfußballverbandes M-V, richtete zur Eröffnung des Spieles ein paar persönliche Worte an beide Teams und übergab beiden Teams einen Fußball sowie einen Präsentkorb. Maren Jakobi, Integrationsbeauftragte der Landeshauptstadt Schwerin und Andreas Ruhl Dezernent für Jugend, Soziales und Kultur konnten ein sportlich interessantes und faires Spiel verfolgen. Beim Neubrandenburger Team war deutlich zu erkennen, dass sie schon Erfahrungen aus einer Saison in der Kreisliga sammeln konnten. Das Schweriner Team wurde erst im März 2019 zusammengestellt und startet im Juli 2019 in den Spielbetrieb der Kreisklasse. Das Ergebnis von 1:6 war am Ende nebensächlich, denn nach dem Spiel gab es während des gemeinsamen Abendessen, welches vom Syrischen Cafè DAR bereitgestellt wurde, einen regen Erfahrungsaustausch. Trainer Ulf Krömer berichtete über die Erfahrungen, die sein Team in der Saison gemacht hat und gab Empfehlungen, worauf man unbedingt achten sollte, wie z.B. das auf dem Platz der Schiedsrichter das Sagen hat. Beiden Teams hat der sportliche Austausch sehr gut gefallen und die gemeinsame Zusammenarbeit soll weitergeführt und vielleicht zur Turnierserie ausgebaut werden.

Text und Fotos: Gabriele Breuing